Der Lebendigkeit verbunden sein

In einer hoch technologisierten Lebenswelt sind wir vernetzter denn je. Dennoch fehlt vielen von uns das Gefühl von Verbundenheit – mit uns selbst, unserer Mitwelt, unserem Wirken und einem natürlichen Lebensrhythmus. Die naturdialogische Arbeit bildet einen Kontrast zu ziel- und lösungsorientierten Vorgehensweisen. Sie orientiert sich nicht an Nutzen und Zweck, sondern wendet sich dem zu, was ist. Damit weiss und akzeptiert sie, dass Natürlichkeit und Lebendigkeit in hohem Masse unverfügbar sind – nicht ge- und erzwungen werden können, sondern für uns in bestimmten Momenten erfahrbar werden.

Die natur-dialogische Arbeit führt in Naturräume, die wir zu bestimmten Anliegen oder Fragen, die uns beschäftigen, aufsuchen. Dort lassen wir uns von dem leiten, was dann gerade bedeutsam ist. So entspinnt sich ein Dialog, eine Bewegung und eine Beziehung zwischen unserem Innenleben und dem, was uns im Aussen begegnet. Dieser Dialog kann den Horizont für Ungesehenes und bisher Unbeachtetes öffnen, Offensichtliches in Frage stellen oder auch bekräftigen und neue Impulse geben für den weiteren Weg.

 

Kooperationen & Angebote

Der Natur-Dialog leitet und inspiriert mich bei meiner Arbeit. Als Mitinitiantin der Natur-Dialog Bewegung setze ich mich dafür ein, dass wir uns in unseren Alltagen wieder stärker von Verbundenheitserfahrungen leiten lassen. Möglichkeiten, einen Einblick zu gewinnen in die natur-dialogische Arbeit gibt es am diesjährigen internationalen Natur-Dialog-Forum.

Von Juli bis September 2020 bin ich Teil eines Gastgeberinnenteams, das eine wunderschöne Jurte auf der Alp Stierebärg betreut. Die Jurte kann gemietet werden. Infos dazu gibt’s hier.

Weitere natur-dialogische Angebote finden sich in diesem Kalender.