Übergangsfeiern im Jahreskreislauf

Der Jahreskreislauf mit seinen Übergängen hat für uns Menschen in unterschiedlichen Epochen grosse Bedeutung gehabt. Feierlichkeiten zu Sommer- und Wintersonnenwende tauchen im heutigen Brauchtum noch auf, andere sind in unserem kulturellen Gedächtnis kaum mehr präsent. In unseren technologisierten Alltagen ist es schwierig, mit zyklisch-natürlichen Kreisläufen verbunden zu bleiben. Und doch sind wir Menschen eingebettet in den ewigen Kreislauf von Werden und Vergehen, von Tag und Nacht, von Frühling, Sommer, Herbst und Winter.

Zu Übergängen im Jahreskreislauf öffnen wir Forschungs- und Erinnerungsräume. Ohne eine bestimmte Epoche im Blick zu haben, wenden wir uns an ausgewählten Naturplätzen jenen alten Bräuchen zu, die menschliche Handlungen mit dem Jahreskreislauf verbanden. Dabei kultivieren wir weder den nostalgischen Blick in die Vergangenheit noch das möglichst genaue Nachvollziehen eines historischen Geschehens. Mit dem Angebot wollen wir unser reiches Erbe von zyklischen Mensch- und Weltverständnissen erlebbar machen und uns daran erinnern, dass wir Menschen Teil des natürlichen Kreislaufs sind. Es ist diese Erinnerung – so unsere Überzeugung – die ein heilsames Potenzial für unsere heutigen Lebenswelten birgt.

Nächste Forschungs- und Erinnerungsräume:

Wintersonnenwende 21. Dezember 2020, Raum Bern, 18 – 22 Uhr
Tag-und-Nacht-Gleiche 20. März 2021
Sommersonnenwende 21. Juni 2021
Tag-und-Nacht-Gleiche 22. September 2021

Unkostenbeitrag: Kässeli, Richtpreis CHF 50.-

Dieses Angebot ist aus einem Zusammenspiel mit Christian und Susanne entstanden.
Fragen und Anmeldung gerne an Sabina: +41 79 475 04 17 oder per Mail.